Das Toner Magazin

Der Blog über Tinte, Toner & Büroorganisation

Navigation Menu

Vor- und Nachteile von Kombigeräten für die Büroarbeit

Vor- und Nachteile von Kombigeräten für die Büroarbeit

Posted by on Mai 26, 2014 in Büromaterial | Keine Kommentare

Das eigene Büro sollte so praktisch wie möglich eingerichtet sein. Doch was dabei praktisch ist oder nicht, darüber streiten sich die Geister. Je nach eigenen Bedürfnissen und Anforderungen, können die Vorstellungen hier recht unterschiedlich ausfallen. Es ist deshalb sinnvoll, sich vor der Anschaffung neuer Bürogeräte oder Möbel über die Vor- und Nachteile zu informieren und schließlich eine individuelle Entscheidung zu treffen. So kann zum Beispiel kein Büro auf einen Drucker, Kopierer, Scanner oder ein Fax verzichten. Ob man diese Geräte nun einzeln kauft oder sich für eine All-in-one Kombigerät entscheidet, hängt von vielen Faktoren ab.

Vorteile von Kombigeräten im Büro

Ein klarer Vorteil, der vor allem für kleine Büros von großer Wichtigkeit ist, ist die Platzersparnis, die ein Kombigerät mit sich bringt. Es macht einen großen Unterschied, ob man vier einzelne Geräte ins Büro stellt oder nur eins, das die Arbeit von Vieren alleine macht. Auch der Kostenfaktor spielt hier eine große Rolle. Kombigeräte sind bedeutend günstiger als die Anschaffung von drei oder vier Einzelgeräten, die jedoch nur eine einzelne Funktion erledigen. Des Weiteren ist die Installation des Kombigerätes in der Regel sehr einfach und kann von jedem Laien selbst durchgeführt werden. Auch die Büroarbeit geht leichter von der Hand, wenn man Kurzwahlen, Nummern etc. nur einmal im Gerät einspeichern muss, statt bis zu vier Mal. Zubehör für Kombigeräte findet man im Fachhandel oder in spezialisierten Onlineshops wie zum Beispiel www.druckerking.com.

Nachteile von Kombigeräten im Büro

Doch Kombigeräte bringen auch einige Nachteile mit sich, die man unbedingt beachten sollte, bevor man sich für dies Art von Bürohelfer entscheidet. Sobald eine Funktion des Gerätes ausfällt und nicht selbständig behoben werden kann, muss das komplette Gerät zur Reparatur. Für die Büroarbeit ist dies natürlich fatal, denn somit entfällt das Drucken, Faxen, Scannen und Kopieren gleichzeitig. Hinzu kommt, dass das Gerät an das Stromnetz, an das Telefon und an den Computer angeschlossen werden muss, wodurch sich die Wahl des Standortes als recht schwierig gestaltet. Ein weiterer Nachteil der Kombigeräte ist, dass sie meist sehr klobig in der Größe und im Design sind. Das einzelne Gerät nimmt eine bedeutende Menge an Platz weg und kann meist nicht elegant im Regal verschwinden, wie es bei Einzelgeräten der Fall ist. Die Anschaffung eines Kombigerätes ist nur sinnvoll, wenn tatsächlich alle Funktionen genutzt werden, anderenfalls zahlt man drauf. Braucht man also nur den Drucker, dann lohnt sich die Investition in ein Kombigerät nicht, stattdessen sollte man lieber ein Einzelgerät kaufen, das ausschließlich drucken kann.

Mehr

Aussortiert und abgestempelt

Aussortiert und abgestempelt

Posted by on Dez 11, 2013 in Büromaterial | Keine Kommentare

Viele Gegenstände aus dem Büroalltag verschwinden mit der Zeit vom Schreibtisch oder aus dem Arbeitsumfeld. Einst wichtig und unerlässlich werden sie irgendwann unbrauchbar und unnütz. Während meine Großmutter noch mit Schreibmaschine im Büro einer Sparkasse saß und tippte, habe ich eine Bürozeit ohne PC gar nicht mehr erlebt. Auch Taschenkalender und Filofaxs werden in Büros und Arbeitstaschen immer seltener angetroffen. Warum Termine auch in ein Buch hineinschreiben, wenn diese alle Platz im schicken Smartphone finden? Und auch Taschenrechner werden nicht mehr dringend benötigt in Zeiten von Exceltabellen, Smartphones und Computerprogrammen. Und wer hat heute zum Beispiel noch Tipp-Ex, Disketten oder CD-Rohlinge in der Schreibtisch-Schublade liegen?

Digitale Zukunft

Nähern wir uns einer Zukunft ohne Papier und zusätzliche Geräte? Werden Computer und Smartphones die Büroutensilien von heute vollständig ersetzen? Oder wird es Büromaterial geben, das überlebt?

Wird es kein Papier mehr geben? Schließlich wird schon seit Jahren vorausgesagt, dass es in Zukunft das papierlose Büro geben wird. Mit Sicherheit wird der Papierbedarf von Büros weiterhin drastisch sinken, aber ein komplett papierloses Büro? Ich kann es mir nur sehr schwer vorstellen.

Wird es weiterhin Stempel geben? Tipp-Ex, CD-Rohlinge, Fax und Taschenrechner sind auch aus meinem Büro längst verschwunden. Doch einen Stempel habe ich noch immer. Beim Versenden eines Briefes oder Päckchens stempel ich damit die Absenderadresse. Und sogar privat benutze ich Stempel. Für mein Hobby Geocaching benutze ich einen Stempel, um die Logbücher in den Schatzkisten abzustempeln. Und auch zum Adressieren privater Post nutze ich einen Holzstempel, den ich mir bei www.stempelpool.de habe anfertigen lassen. Sogar die Kinder besitzen Stempel: mit lustigen Motiven und Stempelkissen in verschiedenen Farben.

Liebe Leserinnen und Leser: welche Büroutensilien benutzten Sie? Was glauben Sie wird es auch in den nächsten Jahren noch geben und was wird aus dem Büroalltag verschwinden? Ich bin gespannt auf Ihre Kommentare.

Mehr

Ordner im Büro – individuelle Gestaltung leicht gemacht!

Ordner im Büro – individuelle Gestaltung leicht gemacht!

Posted by on Sep 13, 2013 in Büromaterial | Keine Kommentare

Ob Angebote, Rechnungen, Verträge oder sonstige wichtige Unterlagen: Eine Vielzahl von Dokumenten begleitet den Arbeitsalltag. Damit die richtigen Papiere zu jeder Zeit schnell zur Hand sind, spielt eine sorgfältige Dokumentation eine essentielle Rolle. Ordner nehmen hier eine wichtige Funktion ein, bieten sie doch die Möglichkeit, Dokumente zu sortieren und in perfekter Ordnung aufzubewahren. Dabei müssen es nicht die herkömmlichen Ordner in tristem Grau oder Schwarz sein. Wer Wert auf eine individuelle Bürogestaltung legt, sollte vielmehr die Möglichkeit des Ordner Online Druckens in Betracht ziehen. Denn selbst bedruckte Ordner bringen nicht nur Ordnung in die Geschäftsunterlagen, sondern sehen darüber hinaus auch noch gut aus.

Ordner online drucken und selbst gestalten

Ordner online drucken und individuell gestalteten Dokumentationslösungen profitieren – in Zeiten des World Wide Webs mit seinen zahlreichen Dienstleistungsangeboten kein Problem. So finden sich ausgewählte Portale wie easyOrdner.de, die es ermöglichen, in nur wenigen Mausklicks zu praktischen und entlang der Kundenwünsche gestalteten Ordnern, Office-Produkten oder Verpackungen zu gelangen – ganz easy eben. Ob man diese lediglich mit dem eigenen Logo verziert oder aber die Gestaltung im Hinblick auf Farben oder Motive am jeweiligen Tätigkeitsfeld orientiert, ist dabei frei wählbar. So entstehen ansprechende Aufbewahrungsmöglichkeiten, die Ordnung und Farbe in den Büroalltag bringen.

Ordner online drucken – So einfach geht’s!

Wer sich dazu entschlossen hat, Ordner selbst zu gestalten und zu drucken, der findet online Lösungen nach Maß, mit denen sich die eigene Kreativität auf Papier bringen lässt. Dabei gestaltet sich das Ordner Online Drucken denkbar einfach. Denn neben der individuellen Gestaltung finden sich auch zahlreiche Layoutvorlagen, passend für zahlreiche unterschiedliche Branchen. Hat man das passende Design gewählt, so kann der Wunschordner konfiguriert werden. Hierzu zählt beispielsweise, dass nicht nur Höhe und Breite des jeweiligen Ordners bestimmt werden können, sondern auch, dass verschiedene Optionen wie verschiedene Veredelungen zur Auswahl stehen. Im nächsten Schritt lässt sich nun ein beliebiger Text auf dem Ordner anbringen und auch in puncto Bild oder Hintergrundfarbe bestehen verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Schnell wird klar: Die Möglichkeiten beim Ordner Online Drucken sind vielfältig. Fakt ist jedoch, dass selbst gestaltete Office-Produkte eine ansprechende Alternative zu herkömmlichen Ordnern, Präsentationsmappen und Co. darstellen.

Ziel-URL: www.easyordner.de

Mehr

Professionelle Druckverfahren für Plastikkarten

Professionelle Druckverfahren für Plastikkarten

Posted by on Aug 28, 2013 in News & Trends | Keine Kommentare

Individualisierte Plastikkarten spielen in immer mehr Bereichen des alltäglichen Lebens eine wichtige Rolle. Ob es sich um Unternehmen oder Vereine handelt, ob es um Dienstausweise, Ausweiskarten oder Kundenkarten geht: Nur mit professionellen Kartendruckern ist für ein wirklich perfektes Ergebnis gesorgt. Denn nicht nur an die Karten selbst, sondern auch an die jeweiligen Drucklösungen werden hohe Ansprüche gestellt. Ansprüche, denen man im Online-Portal All About Cards gerecht wird. Wer Plastikkarten bedrucken möchte, der ist beim Experten für den Kartendruck an der richtigen Adresse. In Kooperation mit führenden Herstellern der Kartenindustrie werden hier hochwertige Kartendrucker bereitgestellt, die in Sachen Funktionalität, Qualität und Sicherheit keine Kompromisse eingehen.

Plastikkarten bedrucken – die Möglichkeiten im Überblick

Wer Plastikkarten bedrucken lassen möchte, der darf sich mit dem richtigen Kartendrucker auf einen umfassenden Funktionsumfang freuen. Ob monochrom, Vollfarbe oder hochwertiger Re-Transferdruck, ob ein- oder beidseitiger Druck: der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Für die nötige Sicherheit sorgen auf Wunsch Merkmale wie HoloKote oder Holopatch und auch diverse Kodierungen sind möglich. Ob in Unternehmen oder Vereinen: Kartendrucker leisten gute Dienste und sind in zahlreichen Bereichen unverzichtbares Zubehör. Oberste Prämisse ist dabei stets, dass der gewählte Kartendrucker nicht nur erstklassige Ergebnisse liefert, sondern sich darüber hinaus auch in puncto Wirtschaftlichkeit rechnen muss. Produkte von führenden Herstellern der Kartenindustrie wie Zebra, Digital Identification Solutions, Magicard, NBS Technologies oder Evolis werden diesem Anspruch gerecht und stehen für Kartendrucker, die auch im Dauerbetrieb eine hohe Standfestigkeit aufweisen, leicht bedienbar sind und keine hohen Betriebskosten verursachen. Darüber hinaus lassen sich die Kartendrucker perfekt in ein bestehendes Netzwerk integrieren – für einen einfachen Zugriff und einen schnellen Druck.

Kartendrucker-Zubehör in großer Auswahl

Wer Plastikkarten bedrucken möchte, der benötigt neben einem professionellen Drucker selbstverständlich auch das passende Zubehör. Hier sind zunächst vor allen Dingen die entsprechenden Karten zu nennen. So stehen Plastikkarten in zahlreichen Varianten zur Verfügung. Ob einfache Plastikkarten, Barcodekarten, Karten mit Magnetstreifen, Chipkarten, RFID Key Fobs oder Glossy Cards: Für jeden Einsatzbereich und jede Anwendung findet sich die richtige Lösung. Auch Druckerzubehör ist in großer Auswahl erhältlich und reicht von Farbbändern und Laminaten bis hin zu professionellem Reinigungsmaterial für den Kartendrucker.

Mehr

Sind Toner ein Risiko für den Menschen und die Umwelt?

Sind Toner ein Risiko für den Menschen und die Umwelt?

Posted by on Nov 20, 2012 in Büromaterial | Keine Kommentare

Wenn man sich überlegt, dass für die Herstellung eines Gehäuses für eine Tonerkartusche mehrere Liter Erdöl benötigt werden, dann ist natürlich logisch, dass sie auch die Umwelt belasten müssen. Für die Umwandlung von Erdöl in die Gehäuse aus Kunststoff ist jede Menge Energie notwendig und diese wird heute leider noch zu einem großen Teil konventionell, also unter Ausstoß von Kohlendioxid, produziert.

Recycling von Toner – eine echte Entlastung

Diese Belastungen für die Umwelt lassen sich vermeiden, indem man als Verbraucher zu den recycelten Produkten greift. Aber halten diese auch wirklich, was sie versprechen? – Wer dort tiefgreifende Informationen haben möchte, der kann es machen wie ich und einmal auf die Toner Infoseite von Tintenalarm vorbei schauen. Der Fachhändler hat sich nämlich die Zeit genommen und erklärt seinen Kunden und anderen neugierigen Besuchern der Website ganz genau, worauf man sich beim Kauf von Tonerkassetten aus der Wiederaufbereitung einlässt. Im Blog bekommt der Kunde beispielsweise Hinweise zur Rechtslage beim Kauf der umstrittenen Billig-Klone. Wohl die wenigsten Käufer dieser rechtswidrigen Nachbauten dürften wissen, dass eben nicht nur die Herstellung und der Verkauf, sondern auch der Besitz und die Nutzung unter Strafe gestellt werden. Nützliche Tipps für den Kauf der Laserdrucker habe ich da auch gefunden, zum Beispiel, dass man darauf achten sollte, sich einen Drucker zu kaufen, bei dem die Bildtrommel eben nicht bei jedem Tonertausch mit ausgewechselt werden muss. Das spart Geld und entlastet die Umwelt.

„Schluckt“ jeder Drucker recycelte
Toner?

Den Vorteil, dass Rebuilt-Toner deutlich preiswerter ist als die originalen Tonerkartuschen vom Druckerhersteller, möchte sich wohl jeder Besitzer eines Laserdruckers zunutze machen. Doch die Hersteller der Drucker warnen, dass man bei der Verwendung von Rebuilt-Toner Risiken eingeht und womöglich seine Garantie auf den Drucker riskiert. Andere gehen gleich noch einen Schritt weiter und verhindern mit Smart-Chips die Verwendung alternativer Tonerkartuschen. Auf die Rebuilt-Toner-Kartuschen kann man trotzdem ausweichen, denn hier haben große Recycler sich die Mühe gemacht, selbst patentrechtlich unbedenkliche Chips zu entwickeln, die mit der Firmware und der Technik der Drucker problemlos zusammenarbeiten. Auch diese interessante Info habe ich bei Tintenalarm gefunden.

Mehr

Etiketten drucken und iPad 3 gewinnen

Etiketten drucken und iPad 3 gewinnen

Posted by on Mrz 9, 2012 in News & Trends | 1 Kommentar

Hallo liebe Blog-LeserInnen! Vor zwei Tagen hat Apple die neue Generation des iPads vorgestellt. Mit einem gestochen scharfen Bild dank Retina-Display mit unglaublichen 3,1 Millionen Pixel! Und 2048 x 1536 Pixel ergeben ein deutlich schärferes Bild als ein Full-HD-Fernseher! Hinzu kommt ein schnellerer Prozessor und LTE-Übertragung. Mit Letzterem können Daten mit bis zu 73 Megabit pro Sekunde übertragen werden. Beim Internet-Surfen und Video-Streams gucken wird das ein nie da gewesenes Vergnügen sein!

Falls Sie nun gerne so ein schickes, neues iPad3 gewinnen möchten, dann schauen Sie doch mal bei Etikett.de vorbei. Die Online-Druckerei für Etiketten verlost derzeit das brandneue Apple-Tablet – bis zum 22.03.2012 um 18:00 Uhr bleibt noch Zeit.

Und sie fordert die Gewinnspiel-Teilnehmer auf, ein Foto einzureichen, auf dem zu sehen ist, wo diese das neue iPad am liebsten nutzen würden. Tolle Idee! Da beteiligen wir uns natürlich sofort!

Hier würde ich am liebsten das iPad3 nutzen:

 

Aber wer ist Etikett.de eigentlich? Es handelt sich hierbei um eine Internet-Druckerei für Etiketten aller Art. Die Etiketten sind „made in Germany“ und werden innerhalb Deutschland sogar versandkostenfrei verschickt. Was uns besonders gut gefällt: für alle, die selbst keinen Grafiker zur Hand haben, der individuelle Etiketten entwirft, bietet die Online-Druckerei einen Etiketten-Gestaltungsservice.

 

Mehr