Posted by on Jun 8, 2011 in Büromaterial | 3 Kommentare

Mit Sicherheit hat jeder Bürobetreiber schon daran gedacht beim Drucken auch auf die Umwelt zu achten und zum Beispiel auch Öko Kopierpapier zu nutzen. Sei es am Kopierer, Laserdrucker oder auch am Farbtintenstrahldrucker. Die Idee ist auf jeden Fall in Ordnung, aber es ist nicht jedes Öko Kopierpapier für jede Art Drucker oder Kopierer geeignet. Bei Öko Kopierpapier gibt es sehr große Qualitätsunterschiede und vor allem große Auswahl in der Beschaffenheit und Struktur. Bei sehr günstigem Öko Papier zum Beispiel merkt man sehr schnell, wenn man ein Blatt in die Hand nimmt und über die Oberfläche streicht, dass diese meistens relativ grob und faserig ist. Dies kann dann bei Ausdrucken auf Tintenstrahldruckern dazu führen, dass die Schrift nicht sauber wird, sondern ausfranst. Bei Laserdruckern und Kopierern fällt das nicht so stark auf. Wichtig aber ist, dass das Öko Kopierpapier nicht fuselt, also kein Papierstaub erzeugt. Das würde bedeuten, dass der Drucker innen den Staub ansammelt und auch bei einem Tintenstrahldrucker der Druckkopf verdrecken kann.

Bei der Auswahl Ihres Öko Papiers sollten Sie deswegen nicht nur auf den Preis schauen, sondern auch auf die Beschaffenheit des Papiers. Viele Anbieter haben sogar auf der Verpackung einen Hinweis, für welche Druckerart dieses Öko Kopierpapier geeignet ist.

Benutzen Sie Umweltpapier?

View Results

Loading ... Loading ...