Posted by on Jun 30, 2011 in Büro Kniffs & Tricks | 2 Kommentare

New best friendIn den meisten Büros werden täglich irgendwelche Dinge beschriftet. Die Branche spielt dabei keine Rolle. Ob Anwaltskanzlei, Steuerberater oder das Schreinereibüro. Ablagekörbe, Ordner oder Regale werden übersichtlicher, wenn man auch weiß, was sich darin befindet. Ordnung ist auch hier, wie man so schön sagt, die halbe Miete. Etikettendrucker können die Zeit für das Büro-Management erheblich verkürzen. Auch spart man eine Unmenge an Material, da man für eine kleine Odnerbeschriftung nicht unbedingt ein ganzes DIN A4 Papier bedrucken und zerkleinern muss. Die Reste wandern dann in den Papiermüll. Verschwendung, wie wir finden. Etikettendrucker können mit vielen Formaten arbeiten und haben den Vorteil, wenn man mal auf die schnelle auch nur ein einzelnes Etikett benötigt, dies mit wenigen Handgriffen erledigen. Software auf dem PC oder Mac starten, Format auswählen, Text eingeben, ausdrucken und einlegen oder aufkleben – fertig.

Die Verschiedenen Formate werden auf Rolle geliefert. Will man ein anderes Format mit dem Etikettendrucker drucken, dann einfach die Rolle herausnehmen, anderes Format einlegen und der Etikettendrucker ist bereit. Bekanntester Hersteller von Etikettendrucker ist Dymo mit seinen Labelwriter-Serie.